Saisonfinale Autodromo di Monza 27.-29.09.2013

Erstmals machten wir uns auf den Weg nach Italien - unser Ziel das Autodromo di Monza im königlichen Park.

Monza, eine Rennstrecke, die unser Team bisher nur von der Formel1 aus dem TV und von Erzählungen unserer Histo Cup Freunde kannten.

Dort angekommen, bauten wir erst mal unser Fahrerlager danach erkundigte jeder von uns auf seine Art und Weise das Areal der herrlichen Anlage.

Für Markus verlief das gesamte Wochenende ganz gut. Im ersten Rennen fuhr Markus auf Platz 8, was hieß, das er beim 2.Rennen von der Pole Position startet.

Kurz vor dem 2.Rennen musste Markus seine Bremsklötze noch wechseln. Gestartet von der Pole Position konnte er sich ganz gut von den Verfolgern absetzten, bis zur ersten Schikane, denn da musste Markus feststellen, das er KEINE Bremswirkung hat... somit war er gezwungen in jeder Kurve früher anzubremsen und mehr auf Bedacht zu fahren... Lange konnte er die folgenden Challenge Piloten hinter sich halten, doch dann ging er wieder aufs Ganze - unsere Freunde nennen dies auch immer - ``er ließ den Lindner´´ wieder raus ;-) und riskierte ein bisschen zu viel... er drehte sich von der Strecke gegen die Leitblanke,zum Glück ohne diese wirklich zu berühren, doch leider war ein schnelles weiterkommen nicht möglich und somit verlor er leider die gute Platzierung . . .

 

Bei Stefan und Steffi war dieses Wochenende ohne besondere Vorkommnisse und Erfolge. Die beiden waren beeindruckt von der Strecke und waren froh ihre Fahrzeuge heil übers Wochenende gebracht zu haben.

 

Haider Markus .... Bericht folgt....

Histo Cup Austria - Bosch Race Salzburg Ring 07./08.09.2013

Reitbauer Markus, Haider Markus, Stefan Sandberger

Von 07.-08.09.2013 es auf zum vorletzten Rennwochenende der Saison nach Salzburg.

Ein Wochenende, das für Steffi bereits endete bevor es überhaupt anfing. Beim Aufladen des Rennwagens am Donnerstag, machte der BMW plötzlich komische Klopfgeräusche. Da es sich um einen größeren Schaden gehandelt hat, war eine Reparatur für das Rennen leider nicht mehr möglich.

Also fuhr Steffi diesesmal mal nur als Begleitung und zum Daumendrücken mit.

 

Strahlender Sonnenschein bei spätsommerlichen Temparaturen ging es auf zu den ersten freien Trainings am Hochgeschwindigkeitskurs Salzburg.

 

Für Reitbauer Markus lief das BOSCH Race Wochenende ganz gut. Das Fahrzeug machte erstmals keine Probleme mehr.

Das erste Qualifying hat er noch etwas gemütlicher angehen lassen = P13

 

Im ersten Rennen lag Markus bereits an 6 Stelle, dann verbremste er sich in der 2 Schikane und somit zog ein Pilot nach den anderen an ihm vorbei = P15

 

Das 2 Rennen verlief anfangs ganz gut, er konnte sich Platz für Platz nach vorne kämpfen und fuhr unter den voredren 6 mit, leider verabschiedete sich dann der Keilriemen, somit hatte der BMW keine Kühlung mehr, was das Abstellen des Fahrzeuges neben der Strecke bedeudete.

 

Im Großen und Ganzen war Markus aber sehr zufrieden mit diesem Wochenende und nun endlich motiviert für das Finale in Monza ...

 

Bericht von Haider Markus und Sandberger Stefan folgen !!!

Fattinger Alex - Alpe Adria/IOEM Slovakiaring 06.-08.09.2013

5. Gesamtrang in der Staatsmeisterschaft erreicht !!!

Hier der persönliche Bericht von Alex zum letzten Rennen der Saison:

 

Am Freitag hatten wir 4 freie Trainings wir probierten einige Fahrwerkseinstellungen und Elektronikeinheiten um für das Qualifying perfekt vorbereitet zu sein. Leider ging uns der Plan nicht auf und wir hatten noch sehr große Probleme mit dem Fahrwerk. 

 

Samstag gegen Mittag war es soweit, Start des Qualifyings. Wir setzten alles auf eine Karte und stellten das Fahrwerk komplett um und gottseidank passte es ganz genau! Ich ergatterte mir den 16 Platz von Gesamt 39 Startern und von 9 Österreichern den 5 Platz! 

 

Sonntag um 16:10 fand dass Rennen statt. Mein Start verlief klasse und ich machte einen Platz gut. Das Bike war perfekt abgestimmt und ich konnte mich kontinuierlich pro Runde Steigern. Der Verlauf des Rennens war richtig spannend ich kämpfte mit 3 anderen Piloten um den 14 Gesamtplatz. In der vorletzten Runde bremste ich mich an den Führenden der Gruppe vorbei und konnte den Platz bis zur Zielflagge beibehalten!

 

Aus Österreichischer Sicht kam ich zwar als 6ter über die Ziellinie aber es reichte uns für den 5ten Gesamtrang in der Staatsmeisterschaft.

Aus meiner Sicht ein sehr gelungenes erstes Jahr als Rookie in der Klasse Superbike!

 

Ein großes Dankeschön an mein Team und vor allem an meine Sponsoren die mich für die Saison 2013 unterstützten!

 

 

euer

 

Alex Fattinger

 

 

 

Fattinger Alex - Alpe Adria/ IOEM Rijeka 15.-18.08.2013

Am Freitag wurde das Fahrwerk optimal für die Rennstrecke eingestellt und einige Reifenmischungen durch probiert, um im Qualifying eine gute Startaufstellung zu schaffen!

Das Qualifying fand am Samstag gegen Mittag bei extremer Hitze statt.

Trotz der Hitze schafften Alex eine Zeit von 1:33.8 und machte den 5ten Startplatz aus österreichischen Sicht!

Rennsonntag - Start des Rennen war um 14:50 bei einer Temperatur von 31c° und 51 c° Asphalttemperatur!

Der Start verlief super, er fuhr in der ersten Runde als 4ter Österreicher an der Startzielgeraden vorbei! Leider verlor der Reifen gegen Mitte des Rennens immer mehr Grip und es war mehr oder weniger eine rutschige Angelegenheit. So verlor Alex in Runde 8 den erkämpften 4ten Platz und konnte diesen leider auch nicht zurückerobern somit kam er als 5ter Österreicher über die Ziellinie!

 

Im großen und ganzen ein gelungenes Wochenende!

Am 7. September  tritt Alex beim Saisonfinale am Slovakiaring an, wo er nochmal alles geben wird um den 5.Gesamtrang einzufahren.

Im Moment liegt er auf Platz 7!

 

Viel Glück für dieses entscheidende Rennen !!! Keep on racing !!!


Histo Cup Austria - Slovakia Ring 02.-04.08.2013

Ein ereignisreiches  & heißes Wochende bescherte uns das Histo - Cup Wochenende am Slovakia Ring

 

Der Freitag wurde von unseren Histo Cup Piloten zum testen genutzt.

 

Auch unser Obmann Schweizer Josef  setzte sich hinter das Steuer des roten E30 von Reitbauer Markus und drehte mit Markus am Beifahrersitz ein paar Runden am Slovakia Ring, was ihm auch sichtlich Spaß machte.

 

Am Samstag konnte Haider Markus nach ein paar Problemen und einer Partie ``schrauben´´ die Formle Libre Klasse für sich entscheiden.

 

Reitbauer Markus war mit seinen BMW nicht ganz zufrieden , da er ihm wieder Probleme mit der Kraftstoffversorgung machte. Somit zerlegete er kurzerhand die Lüftung seines Wohnwagens und bastelte sich aus den demontieren Schläuchen die dafür passende Lösung ;-)

 

Unsere Young Timer  Piloten Steffi und Stefan fuhren in ihrer Klasse nur noch zu zweit und machten sich das Rennen unter sich aus.

Steffi konnte am ersten Renntag vor Stefan die Ziellinie überqueren.

Am Sonntag verpaasste sie auf Grund eines Schweißtropfens im Auge beinahe den Start und konnte nur noch mit Mühe an Stefan aufschließen, da sich dieser aber wegen ziemlich risikoreicher Fahrt von der Strecke drehte, konnte sich Steffi wieder nach vorne kämpfen und den 1.Platz auch am Sonntag einfahren.

 

Das gesamte Slovakia Ring Wochenende wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben, da es wirklich grandios war.

Tolle Rennen, tolle Stimmung und tolle Leute die zusammen halten.

 

Ein Hoch auf den Motorsport , so wie er sein sollte ...

 

Histo Cup Austria - Pannonia Ring 05.-07.2013

Ein Wochenende ohne Komlikationen in der ungarischen Puszta . . .

 

In Hockenheim war Haider Markus der alleinige Vertreter für den MSC St.Agatha. Am Pannonia Ring, waren Steffi & Markus nun auf sich allein gestellt.

 

Das Histo Cup Wochenende am Pannonia Ring verlief für die beiden zum Glück nun mal wieder ohne Komplikationen oder Ausfälle.

 

Markus kämpfte sich mit seinen dem Reglement entsprechenden Fahrzeug bis auf Platz 13 nach vorne ... leider hatte er im zweiten Rennen ziemlich Pech und drehte sich von der Strecke, was ihm viele Plätze gekostet hat. Am Ende reichte es nur noch für Platz 21.

 

Steffi führte erstmals ihren BMW E30 auf die Rundstrecke und freundete sich ziemlich schnell mit dem neuen Fahrzeug an. So machte sie in der 2 Qualifikation knapp 5 Sekunden gut. Natürlich wären an beiden Rennläufen noch viele Sekunden zu holen gewesen, aber für den ersten Lauf mit dem für sie ganz neuen Auto, war es durchaus in Ordnung.

1. Rennen - 2. Platz

2. Rennen - 2. Platz

 

Auch beim Ravenol 1 Stunden Rennen am Samstag Abend waren wir mit dabei. Gefahren wurde mit dem E30 von Steffi auf Slicks, die 1.Session machte Markus der ziemlich rasant aufholte, leider hatte Steffi dann einen Ausrutscher wobei der Motor sich abstellte und sich aufgrund Probleme mit der Lichtmaschine leider nicht mehr starten lassen hat. Das war das Aus für das 1h Rennen.

 

Nun freuen wir uns auf das Rennen am Slovakia Ring . . .

mit hoffentlich wieder allen vier MSC Fahrern . . .

 


Alpe Adria/ IOEM Most 05-07.07.2013 - Alex Fattinger

Für das AOF Racing Team ging es am Wochenende nach Most.

4 freie Trainings am Freitag ermöglichten es sich optimal auf das Qualifying einzustellen und ein gutes Setup für das Motorrad zu finden.

 

Das Qualifying am Samstag verlief soweit perfekt. Alex fuhr eine Zeit von 1:40.584 und stand von Gesamt 27 Startern auf Platz 17.

 

Am Sonntag um 16:05 Uhr fiel bei strahlenden Sonnenschein der Startschuss zum Rennen!

Der Start verlief super. Ein paar Plätze konnte Alex gut machen,diese verlor er aber leider wegen eines anderen Fahrer, der ihn in der Schikane von der Ideallinie abdrängte wieder.

Das restliche Rennen fuhr Alex allerdings ziemlich einsam zu Ende da sich das Gesamte Fahrerfeld im Laufe des Rennen auseinander zog. Das Ergebnis Gesamtplatz 18 und aus Österreichischer Sicht 5ter Platz!

 

Im Großem und Ganzen ein sehr erfolgreiches Wochenende!

 

Fotos folgen in Kürze!

 

 


Alex Fattinger - IDM/ IOEM -Red Bull Ring 21-23.06.2013

Die Freitagstrainings wurden genutzt um ein perfektes Setup zu finden.

Am Samstag im 2. Qualifying verbesserte sich Alex um 1 Sekunde zu Qualifying 1 auf eine Zeit von 1:34.234 und landete auf einen guten 7 Startplatz!

Nach dem Warm up am Sonntagvormittag waren er und sein Bike perfekt vorbereitet fürs Rennen!

Der Start verlief soweit gut, Alex konnte den Platz halten, Kurve für Kurve stellte er sich auch auf den neuen Reifen ein.

In Runde 4, in der Schlossgoldkurve bei Tempo 250 km/h blockierte beim runter schalten der Gang und Alex flog gerade aus ins Kiesbett,

Was zuerst glimpflich auszugehen schien, doch dann sah Alex die Reifenstapel auf sich zukommen und entschloss sich , das Motorrad in das Kiesbett zu legen, um  größeren Schaden zu vermeiden.

Somit war das Rennen gelaufen! Fahrer Ok, leittragender ist der Mechaniker der wieder was zu tun hatJ. Trotz des Sturzes konnte das AOF Racing Team wieder Rennerfahrung sammeln und wird sich nun für Most vorbereiten.

 

Wir wünschen viel Erfolg für das Rennen in Most !!


Reinhard Etzelsdorfer - ÖMSV Autocross Staatsmeisterschaftslauf in Fuglau

Bericht vom Renntag in Fuglau 16.06.2013:

 

Insgesamt bin ich von meinen eigenen Fahrleistungen etwas entäuscht, sehr viele kleinere Fehler die insgesamt zu schlechten Rundenzeiten resultierten. Schlechte Reifenwahl und eine Lenkung mit langer Übersetzung dürften die Hauptgründe sein.

Trainingszeit reichte für Platz 4,  im Vorlauf 1 konnte ich am Start den dritten Überholen, Im 2ten Vorlauf ist kurz nach dem Start, wo ich den 2. Überholte bzw. der wegen eines defekt Ausgefallen ist, ein Zündschuh abgefallen und ich konnte nur mit Mühe den 2. Platz mit 3 Zylindern ins Ziel einfahren.

Im Finale konnte ich dem 1.Platzierten nicht wirklich unter Bedrängnis bringen, mein 4. Gang ist auf der halben Geraden ausgefahren (150km/h) und der Fünfte Gang hat eine Endgeschwindigkeit von 251km/h. Wegen diesem Problem und einer stellenweise sehr schlechten Sicht habe ich mich auf das Absichern vom 2. Platz konzentriert und erfolgreich Verteidigen können.

Endplatzierung 2. von 13, mit der vollen Punktezahl.

Zufrieden bin ich mit den Umbauten an der Vorderachse (gekürzte Antriebswellen, Umgefräste Radnarben, veränderte Bremszangenanschraubungen, …) hat alles anstandslos durchgehalten.


Alex Fattinger - Alpe Adria / IOEM Pannoniaring 24-26.05.2013

Die Saison 2013 startete Alex in Ungarn am Pannonia Ring im Rahmen der Alpe Adria / IOEM von 24.-26.05.2013.

 

Am Freitag hatte das AOF Racing Team mit großen Problemen am Fahrwerk zu kämpfen, die gefahrene Rundenzeit von 02:03 war für Alex viel zu langsam!

 

Im letzen offiziellen Zeittraining war er mit einer Zeit von 01:59.917 auf den 17. Startplatz von 24 Teilnehmern gelangt.

 

Beim 1.Rennen am Samstag verpatzte er dann leider den Start und kam als letzer in die Kurve, nun war kämpfen angesagt.

Er schaffte es sich auf Posiotion 16 des Gesamtstarterfeldes und Position 9 der Österreichischen Starter vor zu kämpfen.

 

Am Sonntag konnte er beim ersten Zeitraining einen Platz gut machen und auch der Start beim 2. Rennen verlief um einiges besser.

 

Im Ziel angekommen mit einer persönlichen Bestzeit von 01:59.029 sicherte er sich Posiotion 15 - 9 Österreicher . Somit ein gutes Rennen !

 

 

 

Roiß Thomas - Rennen Bremerhaven

THE GREAT GERMAN ROAD RACE!

 

Fischerei Hafen Rennen 2013

 

Am 19. und 20. Mai nahm Thomas Roiß an einen legänderen Rennen am Bremerhaven teil.

 

Am start ging er mit seiner Yamaha RD 350 in der Klasse 8 - Formel 2.

Startplatz 27/ Rennen 1- Rang 18 / Rennen 2 - Rang 21

 

 

Er sammelte jede Menge Eindrücke und war begeistert und schockiert zugleich wie brutal und grenzgenial solch eine Veranstaltung sein kann.

 

http://www.youtube.com/watch?v=eSEl-fQMeoc

 

Leider kam es zu einen sehr tragischen Unfall bei dem ein Motorradfahrer tödlich verunglückte ...

---------

Infos zum Rennen:

Das Fischereihafen-Rennen Bremerhaven ist einmalig in ganz Europa: Über 400 Fahrer aus zehn Nationen kämpfen vor mehr als 20.000 Zuschauern um die besten Startpositionen und die begehrten Plätze auf dem Siegertreppchen. Ein rasantes Rennsport-Ereignis mit einzigartiger Tradition.

 

Seit 1952 gibt es das Fischereihafen-Rennen in der heutigen Form – einer der letzten Straßenrennkurse Deutschlands, seit über 60 Jahren an gleicher Stelle im Herzen des Fischereihafens in Bremerhaven, bis heute mit derselben Start-/Zielgeraden wie beim ersten Mal.

 

Auch zu Pfingsten 2013 werden wieder 2,7 Kilometer Rennstrecke in unzähligen Stunden für die Rennläufe vorbereitet, um die Sicherheit der Zuschauer und Fahrer zu gewährleisten.

 

Klassische und aktuelle Rennmaschinen, Super Bikes mit bis zu 220 PS, spektakulär fahrende Renngespanne: Die Zuschauer erwartet ein volles Programm. Neben den Trainings- und Rennläufen in elf Klassen u.a. eine vielseitige Technik- und Händlermeile mit über 100 Ausstellern und freier Zugang zu den Fahrerlagern.

 

 

 

Nächste MSC-Sitzung:

Samstag, 14. Oktober 2017

20.00 Uhr im GH Dieplinger

Ein herzliches Dankeschön an Erwin & Christa für die langjährige Unterstützung
Ein herzliches Dankeschön an Erwin & Christa für die langjährige Unterstützung